B2B-Business-Unit der Carl Kühne KG unter neuem Namen

Die B2B-Business-Unit der Carl Kühne KG heißt ab sofort Kühne Food Partners. Der Geschäftsbereich des bekannten Essigproduzenten und Feinkostunternehmens bietet Kunden aus den Bereichen der weiterverarbeitenden Lebensmittelindustrie sowie der Systemgastronomie individuelle Produkt- und Verpackungslösungen über das klassische B2C-Produktsortiment hinaus.

B2B-Business-Unit der Carl Kühne KG unter neuem Namen
Foto: Carl Kühne KG

„Eine professionelle und internationale B2B-Markenführung ist heutzutage unerlässlich. Die interne Verankerung wie auch die externe Positionierung einer B2B-Marke zahlen auf die Wertschöpfung des Unternehmens ein“, erläutert Stefan Leitz, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Carl Kühne KG. „Zur klaren Differenzierung von unserem klassischen Retail-Sortiment und um die Professionalität dieses Bereiches besser nach außen zu kommunizieren, war eine eigene Markenidentität inklusive eines eigenen Logos erforderlich.“

Zur genauen Analyse und Ausarbeitung eines Markenkerns war der Umbenennung in 2016 eine Umfrage unter Bestandskunden vorangegangen. „Die Kompetenzen und Attribute, die unsere Kunden mit uns in Verbindung bringen, sollten sich in unserem neuen Namen widerspiegeln“, erklärt Carsten Gelahr, Director der Kühne Food Partners. „Mit der Umbenennung in Kühne Food Partners und dem passenden Claim „Making Food Work“ fassen wir unsere Kompetenzen von der Beratung, Konzeption und Umsetzung individueller Produkt- und Verpackungslösungen für Industrie und Systemgastronomie zusammen und schaffen so eine klare Positionierung gegenüber bestehenden und potenziellen Kunden“, fasst Gelahr abschließend zusammen.