Spezialitäten beim Kunden gefragt

Heißgetränke sind Wachstumstreiber im Vendingmarkt

Täglich werden deutschlandweit 15,2 Millionen Getränke und Snacks aus Vending-Automaten konsumiert. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Bundesverbandes der Deutschen Vending-Automatenwirtschaft (BDV), die in Zusammenarbeit mit der europäischen Vending Association (EVA) veröffentlicht wurde.

Foto: Auntmasako/Pixabay

Im Jahr 2016 lag der Gesamtumsatz bei rund 3,111 Milliarden Euro. Rund 555.000 Getränke- und Verpflegungsautomaten (+ 1,9 Prozent gegenüber 2015) werden im Land betrieben. Gemessen am Umsatz ist der deutsche Markt der größte in Europa.

Die Automaten in Deutschland gliedern sich in folgende Segmente:

  • 96.400 Heißgetränke-Standautomaten (+ 4,3 Prozent)
  • 240.600 Heißgetränke-Table-Top-Automaten (+ 2,2 Prozent)
  • 90.600 Automaten für Snacks und Verpflegung (+ 1,6 Prozent)
  • 127.300 Kaltgetränkeautomaten (- 0,2 Prozent)

Pro Jahr werden in Deutschland etwa 5,6 Milliarden Snacks und Getränke aus einem Automaten verkauft. Das entspricht einem Plus von 2,1 Prozent gegenüber 2015. Das Verkaufsvolumen in Deutschland verteilt sich wie folgt:

  • 73 Prozent entfallen auf Heißgetränke
  • 13 Prozent entfallen auf Kaltgetränke
  • 14 Prozent entfallen auf Snacks

Rund 15.000 Mitarbeiter beschäftigt die Vending-Branche zurzeit. Der Verkauf an Automaten im Food- und Non-Food-Bereich entwickelt sich immer weiter zu einem attraktiven, absatzentscheidenden Vertriebskanal. Sämtliche Waren und Packungsgrößen lassen sich inzwischen über Automaten verkaufen. Es stehen mittlerweile Gerätetypen in einer sehr flexiblen Bandbreite für unterschiedliche Produkte zur Verfügung.