Payment 2019

Bargeldloses Zahlen wird zum Trend

"Nur Bares ist Wahres" galt lange Zeit. Doch die Zeiten ändern sich und damit auch die Methoden des Bezahlens – besonders für den Kauf von Produkten und Waren aus dem Automaten.

Automaten, bargeldloses Bezahlen, Kartenzahlung
Automaten mit Kartenzahlung gehört die Zukunft (Foto: Maridav/stock.adobe.com)

Etwa drei Viertel aller Automaten werden mit Bargeld betrieben, schätzt der Bundesverband der Deutschen Vending-Automatenwirtschaft e. V. (BDV). Bargeldloses Bezahlen entwickelt sich jedoch mehr und mehr zum Trend, der auch die Vending-Branche erfasst und in Ländern wie Großbritannien, Niederlande, Schweden oder Polen ausgeprägter ist als in Deutschland. „Der deutsche Verbraucher ist im internationalen Vergleich immer noch sehr zurückhaltend bei der Nutzung bargeldloser Bezahlsysteme, auch wenn hier ein starker Wandel zu beobachten ist, der natürlich auch Auswirkungen auf den Vendingmarkt hat“, erklärt André Meier, Head of Sales bei der Sielaff GmbH & Co. KG.

Knapp 75 Millionen kontaklosfähige girocards

Laut einer Umfrage des Institutes für Demoskopie Allensbach vom Juni 2018 fänden es bereits knapp 60 Prozent der Deutschen über 16 Jahre praktisch oder sehr praktisch an Automaten mit Karte zu bezahlen. Seit Ende 2016 werden alle neuen girocards durch die Volksbanken Raiffeisenbanken und Sparkassen sowie durch einige Privatbanken mit integrierter Kontaktlosfunktion ausgegeben, um direkt und ohne Aufladen vom Konto kontaktlos durch NFC-Technologie sozusagen „im Vorbeigehen“ bezahlen zu können.

Bis zum Ende des Jahres 2019 sollen sich schätzungsweise 75 Millionen solcher kontaktlosfähiger girocards in Deutschland im Umlauf befinden. Seit dem vergangenen Jahr ermöglicht die Deutsche Kreditwirtschaft kontaktloses Bezahlen mit dem Smartphone. Besitzer von Android-Handys können mit Google Pay ebenfalls bereits mit dem Smartphone bezahlen. Eine neue Kooperation zwischen Google und Paypal fokossiert diese Entwicklung und beschleunigt sie.

Vorteile des kontaktlosen Zahlens

Benutzer und Betreiber von Automaten sollten den Trend zum bargeldlosen Bezahlen für sich nutzen. Der Betrieb des Automaten wird dadurch effizienter und wirtschaftlicher, da die Auszahlung von Wechselgeld entfällt. Geld- und Wechselgeldinventur sind damit Geschichte. Das Risiko von Vandalismus und Diebstahl verringert sich ebenfalls, da sich im Automaten keine Bargeldbestände befinden.

„Der verstärkte Einsatz der Vernetzung führt dazu, dass der Operator einfacher auf seine Geräte zugreifen kann. Dies ermöglicht ihm eine schnelle Reaktion auf das aktuelle Marktgeschehen, z. B. durch flexible Anpassung von Verkaufspreisen“, was man bei Sielaff als einen weiteren Vorteil für Automatenbetreiber sieht. Die Ausstattung von Automaten mit bargeldlosen Bezahlmöglichkeiten könnte sich gar in barer Münze auszahlen, John Kolthof, Geschäftsführer CCV Easy, eine Marke der internationalen CCV Gruppe CCV Group B.V., sagt: „Wir sehen ein großes Potenzial für alle Arten von Verkaufsautomaten, die mit einer elektronischen Zahlungslösung ausgestattet werden müssen, die alle Arten von Zahlungen ausführen kann. Aktuelle Studien zeigen, dass die Konsumenten deutlich mehr ausgeben werden, wenn sie nicht auf die ‚in der Tasche befindlichen Münzen‘ beschränkt sind.“

Weitere Trends und Potenziale des bargeldlosen Bezahlens finden Sie auf der euvend & coffeena vom 9. Bis 11. Mai 2019 in Köln.