Kinder und Jugendliche in der GV

Fachtagung Kita- und Schulverpflegung

In Fürstenfeldbruck fand am 11. Juli 2018 zum 10. Mal die Fachtagung der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung statt. Das Programm bot ein breites Spektrum rund um Ernährungstrends, Stressmanagement, Getränke und Kochen in Schulen.

Mobiler Kochwagen für Schulen
Mobiler Kochwagen für Schulen (Foto: Fachzentrum Ernährung/Gemeinschaftsverpflegung)

Vor allem die Wichtigkeit einer gesunden Kita- und Schulverpflegung stand auf der Veranstaltung im Mittelpunkt, die gleichzeitig darüber informierte, wie sich auch die Stadt Fürstenfeldbruck für mehr Ernährungskompetenz in der Bevölkerung engagieren möchte.

Soziale Medien und Influencer

Im Fachvortrag „digital, global, lokal, irrational“ referierte Dr. Esther Gajek von der Universität Regensburg darüber, welche kulturellen und gesellschaftlichen Einflüsse das Essverhalten von Kindern und Jugendlichen beeinflussen. Ernährungstrends werden vor allem durch Blogger, Influencer und soziale Medien verbreitet.

Vegan, Urban Gardening oder Bio sorgen schon bei Jugendlichen für Aufmerksamkeit und Interesse. Ernährungskompetenzen gehen gleichzeitig verloren, denn Kochen wird zunehmend durch Fertigprodukte oder Lieferservices ersetzt. Kinder müssen in ihrem Ernährungswissen gestärkt werden, wie im Vortrag von Dr. Gajek zu hören war. Eine qualitativ hochwertige Verpflegung in Kitas und Schulen und die dazugehörigen pädagogischen Angebote tragen dazu bei, eine gute Grundlage für ein gesundes Wachstum zu legen.

Stresssituationen rund ums Essen

Außerdem wurde in einem weiteren Vortrag der Umgang mit Stresssituationen, die im Kindergarten-, Schul-, und Küchenalltag auf der Tagesordnung stehen, thematisiert. Der Fokus lag auf der eigenen Stressbewältigung und wie man trotz stressiger Situation widerstandsfähig und gesund bleibt. Die Frage nach der Sinnhaftigkeit der eigenen Handlungen sollte man sich immer stellen. Soziale Kontakte sind ebenso wichtig, denn sie helfen beim Lernen, bei körperlicher Betätigung, dabei aufzublühen und bieten einen Anker in stressigen Situationen.

Geschlechterspezifisches Essverhalten war ein Thema am Nachmittag. Die Pubertät ist maßgeblich von der Identitätsfindung geprägt, was sich entscheidend auf die Entwicklung des Essverhaltens auswirkt. Zwischen den Geschlechtern gibt es oft sehr große Unterschiede.

Getränke und Gesundheit

Im dritten Forum stellte Christiane Klimsa vom Referat Bildung und Sport der Stadt München gemeinsam mit dem Team „überkochen“ den Kochwagen für Schulen vor. Mit dem vollausgestatteten Wagen können die Schüler und Schülerinnen im Klassenzimmer selbst kochen. Die Wertschätzung der Lebensmittel sowie soziale Kompetenzen lassen sich dadurch fördern.

Im vierten und letzten Teil wurden die Getränke thematisiert, die Kinder und Jugendliche zu sich nehmen. Was wirklich in den Getränken enthalten ist, die der Nachwuchs zu sich nimmt, ob sie sich für Kinder eignen und welche Alternativen es gibt, wurde dargelegt. Für die Teilnehmer aus Kindertagesstätten und Schulen stellt die Fachtagung das jährliche Highlight dar. Die abwechslungsreichen Themen – auch mal „über den Tellerrand hinaus“ – sichern immer wieder neuen Input für die Zielgruppe.