Eventcatering- und Partyservice

FSGG und Duisburger Großmarkt gehören zusammen

Die Frank Schwarz Gastro Group (FSGG) feierte die Erweiterung ihrer Großküche auf dem Duisburger Großmarkt. Zudem stellten Frank Schwarz und Roger Achterath „The Butcher’s Kitchen“ und „Achterath’s Kochwerkstatt“ vor.

Das Dreamteam vom Duisburger Großmarkt: Roger Achterath (l.) und Frank Schwarz (Foto: FSGG/ Holger Bernert)

Der Beigeordnete und Geschäftsführer der für den Großmarkt zuständigen Duisburg Kontor GmbH Thomas Krützberg stellte in seiner Rede die Einzigartigkeit der Frank Schwarz Gastro Group in den Mittelpunkt. „Als Duisburger Eigengewächs mit Meidericher Wurzeln hat Frank Schwarz deutliche gastronomische und ehrenamtliche Spuren in der Stadt hinterlassen. Die FSGG als Familienunternehmen ist ein echter Vorzeigebetrieb und ein Markenzeichen für unsere Stadt. Duisburg kann sich mit der FSGG schmücken. Frank Schwarz hat nicht gefordert, sondern geliefert. Er hat viel Geld in die Hand genommen, um das hier auf dem Großmarkt zu schaffen. Das nenne ich in Zeiten der positiven Aufbruchstimmung echtes Unternehmertum“, sagte Krützberg.

Peter Joppa, ehemaliger Geschäftsführer der städtischen Gesellschaft Duisburg Kontor, begleitete von Anfang an die Aktivitäten der FSGG auf dem Duisburger Großmarkt. Der 67-Jährige holte das Cateringunternehmen auf den Großmarkt, für den er 17 Jahre verantwortlich war. „Das war für Frank Schwarz ein großes wirtschaftliches Wagnis. Niemand wusste, ob dieses Experiment auch wirklich klappt. Heute wissen wir, dass sich die Mühen gelohnt haben. Das Unternehmen hat sich in den fast zehn Jahren auf dem Großmarkt toll entwickelt und eine echte Erfolgsgeschichte geschrieben. Und genau so soll es auch in den kommenden Jahren weitergehen“, betonte Joppa.

 „Vor allem unsere Expansion in der Schul- und Kitaverpflegung machte diesen Umbau erforderlich. Mittlerweile werden bei uns täglich über tausend Mittagessen in diesem Bereich zubereitet und ausgeliefert. Ein weiterer Meilenstein in der mittlerweile 30-jährigen Geschichte unseres Familienunternehmens ist die Erweiterung der Kochschule. Ein wahrer Glücksgriff war die Verpflichtung von Roger Achterath als Küchendirektor. Im vergangenen Jahr konnten wir hier 200 Veranstaltungen für über 2.000 Gäste verbuchen. In den kommenden Monaten werden wir diese Zahlen sicherlich noch toppen“, so der FSGG-Geschäftsführer.