Strudelgewordene Versuchungen

Heumilch-Topfenstrudel und handgezogener Apfelstrudel von Caterline

Bei den beiden Produktneuheiten des österreichischen Tiefkühlkostherstellers ergänzen Premium-Convenience, exzellente Zutaten und händische Zubereitung einander.

Handgezogener Apfelstrudel und Heumilch-Topfenstrudel
Handgezogener Apfelstrudel und Heumilch-Topfenstrudel (Foto: Caterline)

Der Heumilch-Topfenstrudel ist frei von Palmöl und mit echter österreichischer Teebutter gebacken. Ein fein gezogener Strudelteig umhüllt seine lockere Füllung aus echtem Heumilchtopfen und ohne Rosinen. Die verwendete Heumilch stammt von artgerecht gehaltenen Kühen, die im Sommer auf der Weide grasen dürfen und im Winter mit Heu gefüttert werden.

Kulinarisches Highlight auf der Speisekarte

Die Kühe bekommen Silage, vergorenes Gras oder vergorenen Mais, nicht zu fressen. Heumilch gilt als hochwertigste und natürlichste Form der Milchgewinnung. Die Heufütterung hat nicht nur positive Auswirkungen auf die Gesundheit der Milchkühe und  die Umwelt, Heumilch ist auch besonders aromatisch und reich an wertvollen Inhaltsstoffen.

Der handgezogene Apfelstrudel überzeugt mit hauchdünnem Teig, einer saftigen Apfelfülle und zarten Zimtnoten. Erinnerungen an Omas Kochkünste werden geweckt. Hergestellt wird der Strudelteig durch behutsames Kneten, Rollen und Ausziehen. Er ist so dünn, dass man durch ihn hindurch die Zeitung lesen kann.

Exzellente Qualität und feinster Geschmack

Die händisch zubereitete Apfelfülle weist ein ausgewogenes Verhältnis aus Zucker, Frucht, Zimt und Gewürzen auf. Das Gemisch schichtet man mit viel Fingerspitzengefühl auf. Anschließend folgt das Einrollen mit dem Strudeltuch – nicht zu fest, nicht zu locker.

Die Zubereitung der Heumilch-Topfenstrudel und der handgezogene Apfelstrudel von Caterline ist auch für den Profikoch ein Genuss: Fertig gebacken, tiefgekühlt, geschnitten und einzeln portionierbar, sind die strudeligen Köstlichkeiten im Handumdrehen servierfertig.

Mit den zwei österreichischen Originalen auf dem Dessertteller kann der Sommer kommen.