Wettbewerb

„Koch des Jahres“ mit Tork-Unterstützung

Am 19. November 2018 findet in Heidelberg das zweite Vorfinale des Wettbewerbs „Koch des Jahres“ statt – als Sponsor agiert die Hygienemarke Tork.

Die sechs Teilnehmer des ersten Vorfinales mit ihren Assistenten in Bremerhaven (Foto: KDJ/Melanie Bauer Photodesign)

Seit 2011 wird ein hochtalentierter Spitzenkoch aus der DACH-Region prämiert. In der Branche gilt das Event als Karrieresprungbrett. Insgesamt 25 Sterneköche sind daraus hervorgegangen. Eine zehnköpfige Jury internationaler Spitzengastronomen kürt in drei Vorfinalrunden je zwei Finalisten. Zur diesjährigen Jury gehören unter anderem Kochlegende Dieter Müller, TV-Koch Christian Lohse und Yoshizumi Nagaya (Nagaya, Düsseldorf).

Selbst für erprobte Kochtalente stellt der Weg bis zum Finale eine Herausforderung dar. Die Profi-Köche müssen innerhalb von acht Stunden ein Dreigang-Menü für sechs Personen mit einem Warenwert von maximal 16 Euro pro Person präsentieren. Die Jury machte im ersten Vorfinale in Bremerhaven drei weitere Vorgaben: Die Vorspeise sollte eine Interpretation der nordischen Küche sein, das Hauptgericht einen Ganztieransatz aus Fisch vorweisen und das Dessert die Komponenten Grieß, Alge und weiße Schokolade enthalten.

Zwei Finalisten stehen fest

Dem Anspruch der Veranstaltung an Fairness und Nachhaltigkeit wurde eine technische Jury gerecht, die erstmals auch den Umgang mit Küchenwerkzeugen und Lebensmitteln bewertete. Für die Vorfinalisten waren alle Utensilien, die ihnen das Zubereiten unter Zeitdruck erleichtern konnten, umso wichtiger, so wie der Tork Reflex-Spender.

„Als verlässlicher Partner der Spitzengastronomie unterstützen wir den Wettbewerb gern“,  so Sonja van der Linden, Regional Marketing Manager Horeca Central Europe. „Unsere Produkte lassen sich gut in die Küchenarbeitsabläufe integrieren, egal ob festinstalliert oder tragbar. Sie sind sparsam und hygienisch zugleich. So können Kochprofis sich aufs Wesentliche konzentrieren: ihre Leidenschaft fürs Kochen.“

Sechs Finalisten treffen im Finale aufeinander

Das erste Vorfinale verlief hektisch, aber konzentriert. Am Ende gingen daraus zwei verdiente Finalisten hervor. Junior Sous Chef Marvin Böhm und Assistent Dennis Joza aus dem mehrfach ausgezeichneten Gourmetrestaurant Aqua*** im Ritz Carlton Wolfsburg überzeugten mit ihrer Kreation um Bayerische Garnele und schlicht benannten „Fischstäbchen“. Creative Director Sören Herzig mit Assistent Silvester Müller aus dem Dots Establishment in Wien schaffte es auf den zweiten Platz.

Die traditionelle Küchenparty bildete den kulinarischen Abschluss des ersten Vorfinals. Dabei feierten alle Teilnehmer und Unterstützer der Veranstaltung gemeinsam. Auf der Ernährungsmesse Anuga in Köln findet im Oktober 2019 das Finale statt. Insgesamt sechs Finalisten werden da gegeneinander antreten. Zu gewinnen gibt es den Titel „Koch des Jahres“, ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro sowie durch Sponsoren vergebene Sonderpreise.