Regionale Küche kombiniert mit internationalen Spezialitäten

L & D im Forschungszentrum caesar in Bonn

Das Cateringunternehmen L & D versorgt seit Anfang Oktober 2018 die Mitarbeiter und Gäste des Forschungszentrums caesar mit köstlichen Gerichten und Snacks.

Betriebsrestaurant des Forschungszentrums caesar (Foto: L & D)

Im Betriebsrestaurant des Forschungszentrums caesar am südlichen Rand der Bonner Rheinaue bietet L & D nun frische, kreative und abwechslungsreiche Speisen an. Die Caterer haben es sich zum Ziel gesetzt, täglich saisonal, frisch und regional zu kochen. Darüber hinaus möchten sie den Anforderungen eines internationalen Publikums gerecht werden.

„Wir wünschen uns, dass sich jeder Gast bei uns wohl fühlt und seine Pause vom Arbeitsalltag genießen kann“, so Betriebsleiter Mirko Freitag. Gelingen soll dies mithilfe eines umfassenden Verpflegungskonzepts und viel Liebe zum Detail. Im Caffè Max, das an die hauseigene Bibliothek angegliedert ist, gibt es bereits um 08:00 Uhr morgens alles, was man für ein perfektes Frühstück braucht. Dazu gehören frisch belegte Wraps und Brötchen, knackiger Obstsalat und duftende Kaffeespezialitäten.

Vom Frühstück bis zum Nachmittagskaffee

Das Catering-Team von L & D verwöhnt mittags seine Gäste mit einer Mischung aus traditionellen heimischen Gerichten und einer bunten Vielfalt an Köstlichkeiten aus aller Welt. Auf der Speisekarte finden sich Schweinerippchen aus artgerechter Tierhaltung (Neuland) aber auch knackiges asiatisches Marktgemüse aus dem Wok oder eine vegetarische Pilzfrittata mit Champignons aus regionalem Anbau.

„Für uns ist es wichtig, unsere Gäste frisch und gesund zu verpflegen“, sagt Mirko Freitag. „So vielfältig wie die Mitarbeiter und Gäste des Forschungszentrums sind, so abwechslungsreich gestalten wir unser Angebot“, ergänzt er. Auch am Nachmittag darf im Caffè Max geschlemmt werden. Hausgemachter L & D-Kuchen, erfrischende Smoothies oder aromatischer Tee versorgen die Mitarbeiter mit Energie für den Arbeitsendspurt.