Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft

McDonald's entwickelt Best-Beef-Programm weiter

Auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin hat der Fast-Food-Konzern eine Initiative für eine nachhaltigere Rinderhaltung vorgestellt, die ab Mitte 2019 starten soll.

(Bild: McDonald's )

McDonald's sieht sich selbst als wichtigen Partner der heimischen Landwirtschaft. Noch vor einem Jahr waren Schlachthöfe, die die Schnellrestaurants des Unternehmens belieferten, in einen großen Tierschutzskandal verwickelt. Heute verkündet der Marktführer der Systemgastronomie, dass er 2017 insgesamt 64 Prozent seiner Rohware aus Deutschland bezogen hat. Das Rindfleisch stammte sogar zu 98 Prozent aus der Bundesrepublik.

Nachhaltiges und verantwortungsvolles Sourcing

 „Der Bezug von Rohwaren aus Deutschland und ein auf Nachhaltigkeit ausgerichtetes Förderprogramm im Rindfleischbereich sind für uns auf diesem Weg zwei wichtige Meilensteine", betont Holger Beeck, Vorstandsvorsitzender von McDonald's Deutschland. Vor dem Hintergrund seiner globalen Ziele zur nachhaltigen Rindfleischerzeugung hat der Konzern Ende 2018 mit seinen Kooperationspartnern aus Landwirtschaft, Fleischwirtschaft und Wissenschaft das Best-Beef-Programm weiterentwickelt. Ins Leben gerufen wurde das praxisorientierte Bonusprogramm bereits 2010. Gute landwirtschaftliche Praktiken in der Rinderhaltung werden belohnt.

Best Beef 2.0 stellt tiergerechte Haltungsformen, eine verbesserte Tiergesundheit bei möglichst geringem Arzneimitteleinsatz sowie eine Verringerung der CO2-Emissionen in den Vordergrund. Mit dem Programm wird darüber hinaus die Zusammenarbeit mit den Molkereien weiter gestärkt. Ein Großteil des für McDonald's verarbeiteten Rindfleischs stammt von Milchkühen.

Umgestaltung läuft nach Plan

Auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin stellt der Konzern außerdem sein neues Restaurantkonzept vor. Besucher dürfen sich auf plastische Eindrücke vom neuen, digitalisierten Restauranterlebnis freuen. Sie können im Rahmen einer virtuellen 360-Grad-Restauranttour die integrierten Neuerungen hautnah erleben, mit denen McDonald's den Weg in eine digitale Zukunft beschreitet.

Bereits 948 der rund 1.500 deutschen Restaurants wurden nach dem neuen Konzept umgestaltet. Ein innovatives Bestell- und Küchensystem, das den Anforderungen einer digitalen Gesellschaft und dem Wunsch der Gäste nach individuelleren Produkten gerecht wird, bildet das Kernstück des Konzepts.