• Aus- und Weiterbildung

    Neues duales Studienangebot

    Ab Oktober 2018 wird die Studienrichtung „Systemgastronomie-Management“ an der Staatlichen Studienakademie Plauen eingeführt.

    Die Systemgastronomie sucht, wie viele andere Branchen zurzeit auch, händeringend nach qualifiziertem Personal – vor allem die Franchise-Systeme. Gemeinsam mit dem Bundesverband der Systemgastronomie (BdS) und dessen Mitgliedern hat die Berufsakademie Sachsen den Studiengang „Systemgastronomie-Management“ entwickelt.

  • Hochleistungsgrillen in Betriebsrestaurants

    „Feuer und Flamme“

    Im Juni und Juli 2018 bietet Wisag-Catering Gerichte an, die auf einem Hochleistungsgrill bei 800 Grad zubereitet werden.

    In den Betriebsrestaurants kommen die Tischgäste im Aktionszeitraum jeweils zwei bis drei Tage in den Genuss des Barbecues. Beim Hochleistungsgrillen lässt die starke Hitze den im Fleisch, Fisch, Gemüse oder Obst enthaltenen Zucker innerhalb kürzester Zeit karamellisieren.

  • Building Information Modeling (BIM) in der Großküchenbranche

    Neugestaltung des BIM-Lenkungskreises

    Anfang Mai 2018 hat sich der BIM-Lenkungskreis in einer Auftaktsitzung neu konstituiert und die weitere Vorgehensweise skizziert.

    Die verschiedenen Akteure im Bereich der Großküche haben gemeinsam unter dem Dach des Industrieverbands Haus-, Heiz- und Küchentechnik e. V. (HKI) einen Lenkungskreis Building Information Modeling, unter Leitung von Herrn Tilo Reinboth (123dworld), ins Leben gerufen.

  • Aktion in Sodexo-Betriebsrestaurants

    Kick & Cook in Russland

    Während der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 kochen die rund 200 Sodexo-Betriebsrestaurants vier Wochen lang fünf Tage pro Woche traditionelle russische Sommergerichte.

    Zu den Spezialitäten aus der russischen Sommerküche gehören Vorspeisen, Hauptgerichte, Desserts und Snacks. Sodexo wünscht so allen Gästen genussvolle und spannende Fußballwochen bei der Weltmeisterschaft in Russland. Für jede gekaufte russische Köstlichkeit erhalten die Gäste an der Kasse einen Aufkleber.

  • Lebensmittellabel

    Tierwohllabel muss Gastgewerbe einbeziehen

    Nicht nur für den Lebensmitteleinzelhandel, sondern auch für Gastronomie, Catering und Gemeinschaftsverpflegung sollte das Tierwohllabel verbindlich sein. Für diese Forderung setzt sich der Party Service Bund Deutschland e. V. ein.

    Wolfgang Finken, der Geschäftsführer des Berufs- und Branchenverbands Party Service Bund Deutschland e. V. weiß aufgrund von Erfahrungen: „Die Gäste wollen immer häufiger genau wissen, woher das Fleisch stammt, das sie essen.“

  • Gemeinschaftsverpflegung in Kitas und Schulen

    Verzicht auf Schweinefleisch

    Das Schweineschnitzel gehört in Deutschland zu den beliebtesten Gerichten, es fehlt auf keiner Speisekarte. In vielen Schulen und Kitas wird es jedoch immer seltener serviert.

    In deutschen Schulen und Kitas verschwindet laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) Schweinefleisch zunehmend von den Speiseplänen. Zum einen weil es Kinder aus religiösen Gründen nicht essen und zum anderen, weil es ungesünder ist als anderes Fleisch. Zudem bevorzugen immer mehr Kunden vegetarische Gerichte.

  • Ressourcen schützen

    Umweltschutz für einen Tag

    Der 5. Juni ist „Tag der Umwelt“. Erstmalig ausgerufen wurde er vor 46 Jahren und soll Menschen zu ressourcenschonenderem Denken und Verhalten motivieren.

    Konsumausgaben, gestiegener Energieverbrauch und Kohlendioxid-Emissionen belasten die Umwelt. Naturschützer nehmen diesen Gedenktag zum Anlass, das Bewusstsein für Umweltbelange zu schärfen. Das diesjährige Motto lautet „Wir haben nur eine Erde – deshalb: Ressourcen schützen!“.

  • App zur Lebensmittelrettung

    Too good to go

    Die Too-good-to-go-App macht Schluss mit der Lebensmittelverschwendung, einem der Hauptfaktoren für den Klimawandel. Mit der App zur Lebensmittelrettung können Gastronomen ihr überschüssiges Essen zu reduzierten Preisen weiterverkaufen.

    Lebensmitteln soll auf diese Weise wieder zu mehr Wertschätzung verholfen werden. Über die Too-good-to-go-App gelang es bereits über 4 Millionen Mahlzeiten zu retten. 7.000 Tonnen CO2 sparte man damit ein – entspricht in etwa 60 Flügen zum Mond.

  • Trink Dich Fit!

    Trinkwasserspender für Schulen

    Das Beispiel könnte Schule machen. In Oberursel im Hochtaunuskreis werden sukzessive alle Schulen mit Trinkwasserspendern durch die Stadtwerke Oberursel (Taunus) GmbH ausgestattet. Eine kostenlose Trinkwasserversorgung der Kinder und Jugendlichen ist damit gewährleistet.

    Inbetriebnahme des Trinkwasserspenders

    Anlässlich des 50. Jubiläums startete die Aktion unter dem Motto „Trink Dich fit!“ an der Erich-Kästner-Schule (EKS). Im Eingangsbereich wurde eine neue Trinkwasserzapfstelle zusammen mit den Zehntklässlern in Betrieb genommen, die mit Eifer dabei waren.

  • Bienen und Nahrungsmittel

    Slow Food setzt sich für Bienenschutz ein

    Zunehmende Strukturverarmung naturnaher Lebensräume, intensive Landwirtschaft und die Nutzung von Pflanzenschutzmitteln sind schädlich für Bienen und ihre Lebensräume. Bienen wertschätzen und sie schützen, dazu ruft die weltweite Bewegung Slow Food auf.

    „Bienen sind als Bestäuber für die Erzeugung von rund einem Drittel unserer Nahrungsmittel verantwortlich. Mit jedem Tag, an dem wir nicht aktiv für sie eintreten, setzen wir Artenvielfalt und Ernährungssicherheit aufs Spiel“, so Ursula Hudson, Vorsitzende von Slow Food Germany. Anlässlich des Weltbienentags der UN am 20.

Seiten