Mit Software Lebensmittelverschwendung stoppen

Sodexo führt Wastewatch-Programm ein

Der Caterer plant im Laufe des Jahres weltweit an 3.000 Standorten das datenbasierte Programm zur Vermeidung von Lebensmittelverschwendung, Wastewatch, einzusetzen.

Wastewatch-Programm
(Symbolfoto: ghavasi/stock.adobe.com)

Das System entwickelte Sodexo in Zusammenarbeit mit der Organisation Leanpath. Denis Machuel, Chief Executive Officer von Sodexo, bekräftigte beim Tech for Good Summit erneut die Zielsetzung des Unternehmens, das Programm bis 2025 an allen relevanten Sodexo-Standorten zu implementieren. Die Verschwendung und der Verlust von Lebensmitteln sollen so im selben Zeitraum halbiert werden.

Zukunftsweisender Ansatz für die Mitarbeiterverpflegung

 „Zum Wohle der Menschheit und angesichts des weltweiten Hungers müssen wir den Kampf gegen die Lebensmittelverschwendung beschleunigen. Mit der raschen Einführung von WasteWatch powered by Leanpath überall bei Sodexo wollen wir unseren Beitrag leisten und zugleich auch den von uns betreuten Kunden und Verbrauchern ein Mitwirken ermöglichen. Wir müssen verfolgen, wie viele Lebensmittel an den einzelnen Standorten unserer Mitarbeiterrestaurants weggeworfen werden, und wir verpflichten uns dazu, diese Zahlen offenzulegen, um die Dringlichkeit zu verdeutlichen und uns selbst zu immer besseren Leistungen anzuspornen“, sagt Denis Machuel.

 „Abgesehen von den Daten bietet das Programm einen bahnbrechenden Ansatz für die Mitarbeiterverpflegung. Unsere Küchenchefs, Lieferexperten, Standortleiter und Teams mit direktem Kundenkontakt werden geschult und dazu angehalten, kreativ zu denken und Innovationen zu entwickeln, mit deren Hilfe wir den Konsum von Lebensmitteln besser planen, und diese zielführend verwenden und servieren können, um vermeidbare Abfälle zu reduzieren“, ergänzt Machuel.

Verschwendung wird transparent gemacht

Mit dem Wastewatch-Programm lassen sich Lebensmittelabfälle um durchschnittlich 50 Prozent senken. Die Sodexo-Teams können Daten zu Lebensmittelabfällen schnell und einfach erfassen. Dadurch sind sie in der Lage zu erkennen, was in ihren Küchen verschwendet wird und warum.

 „Der Plan von Sodexo, intelligente Technologien zu nutzen, um Lebensmittelabfälle an 3.000 Standorten zu erfassen, ist die größte Initiative ihrer Art, die je in der Gastronomie- und Cateringbranche angekündigt wurde. Sodexo wird eine enorme Menge an Lebensmittelabfällen vermeiden und so weltweit eine erhebliche Wirkung erzielen“, betont Andrew Shakman, Chief Executive Officer, Leanpath.