Veggie 2.0 – die tiefgrüne Mensa

Technische Universität eröffnet erste vegane Mensa in Berlin

Studierende, Mitarbeiter und Gäste der Technischen Universität (TU) können auf ein breites Angebot an veganen Gerichten zurückgreifen – bei gleichen Preisen wie in der herkömmlichen Mensa der TU.

Veggie 2.0 – die tiefgrüne Mensa
(Foto: Studierendenwerk Berlin/ Jana Judisch)

Die neue Mensa Veggie 2.0 nahm am 23. April 2019 offiziell den Betrieb auf, teilte das Berliner Studierendenwerk mit. Die rein pflanzliche Schwester der vegetarischen Veggie 1.0, die 2010 als erste fleischlose Kantine Deutschlands eröffnet wurde, kommt ganz ohne tierische Produkte aus.

Gerichte werden subventioniert

Die Betreiber rechnen künftig mit bis zu 500 Gästen am Tag. Im Innenbereich gibt es 172 Sitzplätze, auf der Außenterrasse zusätzlich 82 Tischplätze. Laut einer Umfrage des Studierendenwerks ist der Bedarf für eine vegane Mensa da: 13,5 Prozent der 14.000 befragten Berliner Studierenden ernährten sich demnach vegan.

Ein 12-köpfiges Team, inklusive einer ausschließlich vegan kochenden Mitarbeiterin, serviert täglich mehrere rein pflanzliche Gerichte, eine Suppe sowie Vorspeisen und vegane Nachtische. Studierende erhalten ein Hauptgericht für unter zwei Euro. Wie bei allen Studentenwerken werden auch hier die Studierenden-Preise bezuschusst. Aber auch Hochschulmitarbeiter und Externe zahlen nur vier bis fünf Euro für ein Essen.

Trend zu mehr veganen Angeboten

Neu im Angebot ist die gläserne Nudel-Manufaktur, in der ab sofort täglich zehn verschiedene Sorten frischer Pasta produziert werden können. Die Teigwaren werden sich nicht nur auf den Speisezetteln der Mensen wiederfinden, sondern können auch mit nach Hause genommen werden.

Das Studierendenwerk Berlin möchte nicht allen TU-Studenten die tierleidfreie Kost aufzwingen. Im selben Gebäude befindet sich noch eine andere größere Mensa, die weiterhin Fleischgerichte serviert. Mit der neuen Mensa folgt die Hauptstadt einem Trend, der seit Jahren immer mehr Anhänger findet. Etwa acht Millionen Deutsche ernähren sich fleisch- und fischlos, 1,3 Millionen verzichten ganz auf tierische Produkte. Das Potenzial des fleischfreien Marktes hat die Industrie längst erkannt. Im vergangenen Jahr wurden mit veganen und vegetarischen Lebensmitteln 960 Millionen Euro umgesetzt.