Trink Dich Fit!

Trinkwasserspender für Schulen

Das Beispiel könnte Schule machen. In Oberursel im Hochtaunuskreis werden sukzessive alle Schulen mit Trinkwasserspendern durch die Stadtwerke Oberursel (Taunus) GmbH ausgestattet. Eine kostenlose Trinkwasserversorgung der Kinder und Jugendlichen ist damit gewährleistet.

Inbetriebnahme des Trinkwasserspenders
Inbetriebnahme des Trinkwasserspenders (Foto: BRITA)

Anlässlich des 50. Jubiläums startete die Aktion unter dem Motto „Trink Dich fit!“ an der Erich-Kästner-Schule (EKS). Im Eingangsbereich wurde eine neue Trinkwasserzapfstelle zusammen mit den Zehntklässlern in Betrieb genommen, die mit Eifer dabei waren. Schulleiter Julian Stey zeigte sich erfreut: „Ja, ich hatte sogar parallel bereits Kontakt zu BRITA aufgenommen, um mich über die Möglichkeiten solch einer Trinkwasserversorgung für unsere Schüler zu informieren. Da wusste ich noch nichts von den Plänen der Stadtwerke Oberursel.“

Schnelle Realisierung

Von der Idee zur Umsetzung des Projektes verging wenig Zeit, denn große Überzeugungsarbeit musste nicht geleistet werden. Wasser trinken ist gesund, vor allem für Kinder und Jugendliche, und so war man sich schnell einig, dass jederzeit frisches Trinkwasser bereitstehen sollte. Laut wissenschaftlichen Studien fördern Trinkwasserspender ein sinnvolles Trinkverhalten. Zudem enthält Wasser keine Kalorien und versursacht kein Karies. Kinder und Jugendliche, die zu Wasser statt Limonade oder Säften greifen, werden seltener übergewichtig.

„Die Installationskosten sind absolut überschaubar“, so Erhard Wolf, Vertreter des Hochbauamtes des Hochtaunuskreises. Die Folgekosten wird das Schulamt künftig in sein Budget einplanen. Zusammen mit dem Hausmeister und einer Referendarin schauen die Schüler künftig nach, ob das Gerät auch pfleglich behandelt wird und somit immer in einem Top-Zustand ist. „Sie haben es als etwas Besonderes empfunden, dass wir speziell für sie dieses Gerät angeschafft haben. Dafür übernehmen sie auch gern Verantwortung“, erklärt Julian Stey stolz.

„Wir haben ja das große Glück, dass hervorragendes Wasser aus der Leitung kommt. Warum sollten wir das nicht nutzen? Unsere Trinkwasserspender werden direkt an die Wasserleitung angeschlossen. Das Wasser läuft durch einen Filter, um eventuelle Partikel zu entfernen, die über die Hausleitung kommen können. Außerdem filtert die Aktivkohle im Filter eventuell vorhandene Geschmacks- oder Geruchsstoffe heraus, die den Genuss stören würden“, erklärt der Vertriebsleiter Mitte bei der BRITA VIVREAU GmbH, Christoph Reuß. „Und für Schulen auch nicht unwichtig ist die Hygiene-Lösung, die in unseren Geräten verbaut ist. So kann selbst bei starker Frequentierung immer hygienisch einwandfreies Wasser gezapft werden“, so Reuß weiter.

Trinkwasserspender für die Innenstadt

„Damit die Schüler gut über die Stunde kommen, planen wir, bald kostenlos Trinkflaschen für die Kinder auszugeben. Wir haben uns überlegt, eine Art clevere Trinkhilfe auf der Flasche anzubringen, die anzeigt, wann die empfohlene Menge pro Stunde oder Tag getrunken wurde. So kann man es spielerisch erreichen, dass alle ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen“, so der Schulleiter. Außerdem sei das Trinken von Wasser während des Unterrichts erlaubt – getreu dem Motto „gesundheitsfördernde Schule“.

Der Geschäftsführer der Stadtwerke Oberursel lobte das Projekt bei der offiziellen Inbetriebnahme ebenfalls in den höchsten Tönen: „Wir danken dem Fachbereich Schule & Betreuung und dem Hochbauamt des Hochtaunuskreises dafür, dass sie unsere Idee, sukzessive alle Schulen in Oberursel mit Trinkwasserspendern auszustatten, so positiv aufgenommen haben und finanziell unterstützen. Aufgrund dieser Kooperation können wir den Schülern mit den Trinkwasserspendern jederzeit einen gratis Durstlöscher als gesunde Alternative zu Säften und zuckerhaltigen Softdrinks zur Verfügung stellen. Die Schüler können so heimisches, qualitativ hochwertiges Trinkwasser trinken, das weder in Kisten geschleppt noch abgefüllt werden muss. Auch der Einsatz von Plastikflaschen wird reduziert.“

Die Einwohner von Oberursel profitieren ebenfalls von der Idee. Parallel zum installierten Trinkwasserspender in der Schule wurde auch der erste öffentliche Wasserspender in der Fußgängerzone der Innenstadt eingeweiht.