Gesunde Ernährung

VDD befürwortet gesündere Kinderteller

Der Verband der Diätassistenten VDD begrüßt die Forderung von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) nach gesünderem Essen für Kinder in der Gastronomie.

VDD befürwortet gesündere Kinderteller

Etwa 70 Prozent der in Restaurants angebotenen Kindergerichte sind ungesund, bestätigt eine Studie der Universität Heidelberg. Gemeinsam mit Ernährungswissenschaftlern und Gastronomen hat Bundesernährungsministerin Julia Klöckner nun Veränderungen angekündigt.

Gastronomen in die Pflicht nehmen

Der Verband der Diätassistenten VDD unterstützt Ministerin Klöckner dabei, auch die deutschen Gastronomen mit in die Diskussion und in die Pflicht zu nehmen. Je früher und umfassender die Prävention von Übergewicht, Adipositas und ernährungsbedingten Folgekrankheiten geschieht, umso besser.

Die VDD-Präsidentin Uta Köpcke sagte: „Die Tatsache, dass auf den Speisekarten hierzulande für Kinder in der Regel Fast Food zu finden ist, wie beispielsweise Pommes mit Chicken Nuggets bzw. Würstchen oder Nudeln mit Hackfleischsoße, ist tatsächlich ein Armutszeugnis. Das geht besser!“

VDD-Präsidentin Uta Köpcke (Foto: VDD)

Man müsse die vorhandene Kreativität der Köche auch auf das Kindermenü lenken. Zu den Kompetenzen der Diätassistenten gehört es, gesundes Essen kindgerecht umzusetzen, damit es auch für die Kleinen attraktiv ist. Zwei Prozent der 3- bis 6-jährigen Kinder in Deutschland sind adipös, also fettleibig, wie aktuelle Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) belegen.

Hohes Gewicht beeinträchtigt Gesundheit und Wohlbefinden

Aus früheren Untersuchungen ist bekannt, dass sogar 15 Prozent der 3- bis 17-Jährigen übergewichtig sind. Kinder mit Adipositas weisen dem RKI zufolge schon früh und häufiger metabolische Risikofaktoren wie Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen und Insulinresistenzen auf als normalgewichtige Kinder.

Studien haben gezeigt, dass übergewichtige Kinder auch im Erwachsenenalter mit Adipositas zu kämpfen haben. Es besteht ein erhöhtes Risiko für kardiovaskuläre und metabolische Erkrankungen sowie bestimmte Krebserkrankungen. Die Sterblichkeit ist auch höher.

Das auswärtige Essen in einem Restaurant stellt für viele Familien einen besonderen Anlass dar. Auch auf der Kinderkarte sollte zum Ausdruck kommen, dass es sich um einen besonderen Anlass handelt. Gastronomen sind in der Lage weit mehr als Fast Food zu zaubern – auch auf der Kinderspeisekarte.