Oecotrophologie wird politisch

VDOE eröffnet Hauptstadtbüro

Der BerufsVerband Oecotrophologie e.V. (VDOE) verlegt zum 1. Juli 2019 die ersten drei Arbeitsplätze aus der Bonner Geschäftsstelle in das neue Büro in Berlin.

VDOE eröffnet Hauptstadtbüro
Schlüsselübergabe (Foto: VDOE)

„Oecotrophologie (Ernährungs- und Haushaltswissenschaften), ist auch politisch! Deshalb müssen wir dort aktiv agieren, wo Politik gemacht wird – in Berlin!“, stellt Dr. Andrea Lambeck, Geschäftsführerin des VDOE, klar. „Unsere Themen haben mehr denn je politische Relevanz“, ergänzt Lambeck.

In Fachkreisen diskutiert man über die richtige Ernährungserziehung an Schulen, die immense Lebensmittelverschwendung von über 80 Kilogramm pro Jahr und Kopf, aber auch über den Stellenwert einer qualifizierten Ernährungstherapie und -beratung.

Politisches Handeln gefordert

„Nur Oecotrophologen und Ernährungswissenschaftler mit dem Hochschulabschluss Diplom, Bachelor oder Master of Science und Diätassistenten sowie Ärzte mit der Zusatzqualifikation Ernährungsmedizin erfüllen die Grundvoraussetzung für eine qualifizierte Ernährungsberatung“, so Lambeck. Seinen Mitgliedern bietet der VDOE hierfür eine spezielle Weiterbildung, mit der auch das Zertifikat "Ernährungsberater/in VDOE" erlangt werden kann.

 „Verbandsarbeit muss politisch sein“, betont Kirsten Hummerich, Vorstandsvorsitzende des VDOE. „Nur dadurch, dass wir uns aktiv in den politischen Entscheidungsprozess einbringen und mitwirken, können auch Beschlüsse zugunsten unserer Mitglieder durch Gesetze festgehalten werden“, so Hummerich weiter.

Gemeinschaftliches Engagement notwendig

Als wichtigste Interessenvertretung der Oecotrophologen, Ernährungs-, Haushalts- und Lebensmittelwissenschaftler setzt sich der Berufsverband VDOE für mehr Ernährungsbildung ein und stärkt damit langfristig die Position und Zukunftsaussichten aller Mitglieder in diesem Berufsfeld.

Hummerich pocht auf das gemeinschaftliche Engagement aller Kollegen und ruft zum Handeln auf: „Bringen Sie sich und Ihre Anliegen ein, gerne über uns als Verband. Unsere Berufsgruppe ist zu bedeutend, als dass sie nicht gehört wird!“

Das Bonner Büro des VDOE wird verkleinert, bleibt aber trotz der Aufbruchsstimmung und des neu etablierten Hauptstadtbüros in Berlin erst einmal erhalten.