Essen in der Kita

Vegane Kitas müssen auch nicht veganes Essen anbieten

Vegane Kindergärten in Berlin, das hat die Kita-Aufsicht beschlossen, müssen zusätzlich auch nicht veganes Essen anbieten. Die Kita-Aufsicht hat diese Auflage für einen Kindergarten beschlossen.

Bei veganer Ernährung scheiden sich die Geister (Foto: pixabay.com)

Im aktuellen Beispiel handelt es sich um eine Kita, dessen Konzept bei der Neugründung es vorsah, den Kindern ausschließlich veganes Essen anzubieten. Ein weiterer Träger teilte der Kita-Aufsicht mit, dass er nur noch veganes Essen auf dem Speiseplan habe. In beiden Fällen kümmert sich nun die Kita-Aufsicht um die Sicherstellung einer Wahlmöglichkeit, teilte die Bildungsverwaltung mit.

DGE spricht sich gegen komplett vegane Ernährung aus

Diese Entscheidung beruht auf der Auffassung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). Darin geht man davon aus, dass eine vegane Ernährung für Kinder und Jugendliche „ungeeignet“ sei. Es bestehe die Gefahr einer Unterversorgung mit verschiedenen Nährstoffen, weil kleine Kinder nur einen geringen Speicher und Jugendliche im Wachstum einen hohen Bedarf hätten.

„Für Schwangere, Stillende, Säuglinge, Kinder und Jugendliche wird eine vegane Ernährung nicht empfohlen“, ist auf der Webseite der DGE zu lesen. Die Versorgung mit Vitamin B12 sowie den Vitaminen A, D und B2, Proteinen, Calcium, Zink, Eisen und Jod wird kritisch gesehen. Würden diese Stoffe nicht ergänzt, könne es zu verschiedensten Mangelerscheinungen und sogar dauerhaften Schäden kommen.

Vegane Kita in Frankfurt am Main

In anderen Bundesländern geht man mit dem Thema anders um. Auch in Frankfurt am Main wurde gerade erst eine vegane Kita eröffnet. Hier wird auf Fleisch, Fisch, Milch, Eier und viele andere Lebensmittel verzichtet. 

Die private Kindertageseinrichtung wird vom Staat mitfinanziert. Gemeinsam mit dem Stadtschulamt wurde über lange Zeit ein Ernährungskonzept entwickelt. Nun wird es weiterhin alle drei Monate Gespräche zum Thema geben. Außerdem wird der aufgestellte Ernährungsplan regelmäßig von Ernährungswissenschaftlern und Medizinern, die sich ehrenamtlich darum kümmern, überprüft. Eine Arbeitsgemeinschaft des Vereins sammelt Studien und weiteres Material, welches den Eltern zur Verfügung gestellt wird. Für die unterstützende Zugabe von Vitamin B12 sind übrigens die Eltern zuständig, wenn die Familie komplett vegan lebt, denn das darf die Kita nicht übernehmen. Wie sich herausstellt, leben jedoch weniger als die Hälfte der Eltern der angemeldeten Kinder vegan. Sie haben sich hauptsächlich dafür entscheiden ihre Kinder in die vegane Kita zu schicken, weil dort frisch gekocht wird.